Im ersten Spiel ohne den nach München gewechselten John Bryant hat ratiopharm Ulm mit 85:94 (42:47) bei den New Yorker Phantoms Braunschweig verloren.

"Der Sieg von Braunschweig ist absolut verdient und wir können nur mit den ersten Minuten zufrieden sein", sagte Ulms Coach Thorsten Leibenath nach der Partie.

Bester Werfer für Braunschweig war der Ex-Ulmer Isaiah Swann, der 20 Punkte erzielte. Für Ulm markierte Cameron Long 23 Punkte.

In den weiteren Partien setzten sich die Artland Dragons gegen die Walter Tigers Tübingen 78:60 (33:34) durch.

medi Bayreuth gewann 74:67 (26:27) gegen die Fraport Frankfurt Skyliners, s.Oliver Baskets Würzburg unterlag Phoenix Hagen 79:86 (42:43) und MHP Riesen Ludwigsburg besiegte Eisbären Bremerhaven 83:75 (48:38).

Dem SC RASTA Vechta gelang bei seiner Bundesligapremiere gleich ein 87:84 (36:38)-Erfolg bei TBB Trier. Der Liganeuling lag im dritten Viertel zwischenzeitlich mit elf Pukten zurück, konnte sich aber zurück kämpfen.

Das Spiel zwischen Rekordmeister Alba Berlin und "Vize" EWE Baskets Oldenburg war verlegt worden, da die Oldenburger in der Qualifikation für die Euroleague spielten.

Dort platzte allerdings im Halbfinale ihr Traum von der Teilnahme an der Königsklasse durch die 87:99 (46:53)-Niederlage gegen den litauischen Spitzenklub Lietuvos Rytas. Oldenburg startet nun im Eurocup.

Weiterlesen