Malcom Delaney ist froh beim FC Bayern zu sein. Besonders die professionelle Organisation bei den Münchenern hat es dem 24-Jährigen angetan.

Das sei er von seinen vorherigen Profi-Stationen bei Elan Chalon in Frankreich und beim ukrainischen BK Budivelnik Kiew nicht gewohnt.

"Da sind wir nur zu den Spielen gekommen, und das war es dann. Wir mussten beim Training unsere eigenen Klamotten tragen und sie jeden Tag selbst waschen", verriet Delaney bei SPORT1.

Und weiter: "Hier kümmert sich der Verein um so etwas. Es sind die kleinen aber wichtigen Dinge. Mein Agent ist gut mit Marko Pesic befreundet und wusste, wie es hier abläuft. Genau so eine Situation wollte ich bei einem europäischen Klub vorfinden."

Trainier Svetislav Pesic wolle bei den Bayern nicht nur auf die Werfer-Qualitäten des Guards setzen: "Der Coach sieht mich mehr als Aufbauspieler. Ich kann natürlich punkten, aber in München soll ich meine Kollegen in Szene setzen. Viele Gegner werden sich auf meine Scorer-Fähigkeiten konzentrieren, was mir das Passen erleichtern wird", erklärte Delaney.

Hier weiterlesen: "Werden wie richtige Profis behandelt"

Weiterlesen