Pat Elzie, Coach von Aufsteiger RASTA Vechta, sieht sein Team gut gerüstet für die erste BBL-Saison.

"Auch wenn der Aufstieg sehr überraschend kam und es nicht geplant war, wollen wir uns als Verein in der Bundesliga etablieren", erklärte der 52-jährige Amerikaner bei SPORT1.

An die Top-Teams der Liga schickt er schon mal eine kleine Kampfansage: "Es wissen wenige, wo Vechta liegt, und ich glaube, auch Bayern München und ALBA Berlin müssen erst mal die Landkarte herausholen. Aber sie werden uns kennenlernen."

Angst, dass die Aufstiegs-Truppe auseinander bricht hat Elzie, der Vechta seit 2009 trainiert, nicht: "Die Jungs wissen, was sie an RASTA haben. Es sind keine Millionenverträge aber es ist gutes Geld ? und es kommt pünktlich."

Der hohe Wiedererkennungswert seines Vereins ist ihm durchaus bewusst: "Rasta ist kein Lebensstil - sondern eine Marke".

Der ungewöhnliche Name des Vereins entstand aus einer Bierlaune heraus: "Es kommt von ein paar Jungs aus den 70er Jahren, die ein bisschen Bier getrunken haben und Reggae-Musik gehört haben. Unser Betreuer Guido Lammers machte den Vorschlag."

Hier weiterlesen: "Bayern muss die Landkarte rausholen"

Weiterlesen