Der FC Bayern Basketball scheiterte in der Vorsaison im Playoff-Halbfinale © imago

Den FC Bayern trennt ein Sieg vom Halbfinale. Eine starke Hälfte reicht gegen Ludwigsburg. MVP Malcolm Delaney ist nicht zu halten.

Vom FC Bayern berichtet Julian Ignatowitsch

München - Der FC Bayern München hat sich in den Playoffs der Beko BBL eindrucksvoll zurückgemeldet.

In Spiel 3 des Playoff-Viertelfinales besiegte der FC Bayern die MHP Riesen Ludwigsburg mit 104:82 (45:47). Dabei reichte den Münchner eine starke zweite Halbzeit zum Sieg.

Die Bayern liegen in der Serie nun mit 2:1 in Führung - das Halbfinale ist ganz nah (DATENCENTER: Beko BBL Playoffs).

Ein Sieg am nächsten Sonntag (ab 17.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 u. im STREAM) in Ludwigsburg würde das Weiterkommen in der Best-of-five-Serie perfekt machen.

Bryce Taylor in Topform

Angeführt von MVP Malcolm Delaney (23 Punkte) und dem formstarken Bryce Taylor (21) drehten die Bayern nach Startschwierigkeiten in der zweite Halbzeit richtig auf und warfen sich zu einem ungefährdeten Sieg.

Bei Ludwigsburg war Calvin Harris mit 17 Zählern punktbester Schütze.

Michael Stockton erwischte vor den Augen von Vater und NBA-Legende John Stockton einen eher schwachen Tag.

Bryant wieder dabei

John Bryant stand nach seiner Wadenverletzung, aufgrund derer er das letzte Spiel in Ludwigsburg verpasste, wieder im Kader und lief sogar in der Startformation auf. Der 26-Jährige kam auf acht Punkte.

Nihad Djedovic fehlte dagegen mit einer Handverletzung, die er sich in Spiel 2 zugezogen hatte.

Ludwigsburg hatte die Partie am Dienstag in letzter Sekunde mit 85:83 (46:33) für sich entschieden und so in der Serie zwischenzeitlich ausgeglichen. Die Bayern hatten dabei einen 18-Punkte-Vorsprung verspielt.

SHOP: Jetzt Basketball-Artikel kaufen

Bryant bringt Bayern in Front

Die Riesen erwischten den besseren Start in die Partie und gingen mit einem Dreier von Coby Karl, Sohn von NBA-Trainer George Karl, nach gut zwei Minuten mit 7:2 in Führung.

Bryant brachte den FCB mit einem Tip-in eineinhalb Minuten später erstmals mit 8:7 in Front.

Die Bayern bauten ihre Führung aus, Taylor markierte nach sieben Minuten mit einem Dreier das 19:12, mit 23:18 ging das erste Viertel zu Ende.

[tweet url="//twitter.com/search?q=%23FCBB"]

Riesen kämpfen sich zurück

Ludwigsburg schafft es das Spiel in der ersten Halbzeit offen zu gestalten und kam zurück.

Mario Stojic glich mit zwei Freiwürfen Mitte des zweiten Viertels zum 27:27 aus.

Zwei Minuten vor der Pause lagen die Riesen plötzlich sogar wieder vorne: Shawn Huff traf per Dreier zum 41:39. Ludwigsburg ging überraschend mit einer 47:45-Führung in die Halbzeit.

Ludwigsburger Durststrecke

Die Bayern kamen in der zweiten Halbzeit wie ausgewechselt aus der Kabine und legte ein drittes Viertel hin, das es in sich hatte.

Mit einem 22:0-Lauf und krachenden Dunks startete der FCB zu einer 65:47-Führung durch.

Ludwigsburg erzielte ganze sechseinhalb Minuten keinen Punkt, ehe Tim Koch endlich wieder per Dreier einnetzte.

Bayern spielt Sieg nach Hause

Die lange Durststrecke hatte den Riesen einen Schlag versetzt von dem sie sich nicht mehr erholten. Bayern spielte den Erfolg im Schlussviertel sicher nach Hause.

Coach Svetislav Pesic ließ Center Bryant auf der Bank. Robin Benzing foulte sich mit seinem fünften Foul aus. All das konnte dem Spiel aber keine Wendung mehr geben.

Weiterlesen