Hauptrundensieger FCB kassiert im Härtetest vor den Playoffs die nächste Schlappe gegen Berlin. Redding und Idbihi zoffen sich.

[kaltura id=",0_zzg64qss" class="full_size" title=""]

München - Tabellenführer FC Bayern hat am letzten Spieltag der Hauptrunde in der Beko BBL eine empfindliche Heimniederlage kassiert.

Die Münchner unterlagen im Audi Dome mit 72:80 (37:41) gegen Pokalsieger ALBA Berlin, das seinen dritten Platz sicherte. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Bayern kassierte damit im zweiten Saisonspiel gegen die Berliner bereits die zweite Pleite. Schon das Hinspiel hatten die "Albatrosse" für sich entschieden.

Für den FC Bayern war es insgesamt die fünfte Niederlage dieser BBL-Saison.

Redding und Idbihi im Clinch

Kurz vor Spielende gerieten Reggie Redding (ALBA) und Yassin Idbihi (FCB) aneinander. SHOP: Jetzt Basketball-Artikel kaufen

Der Bayern-Center traf den Berliner beim Fallen mit dem Fuß am Kopf, Redding schlug Idbihis Bein daraufhin weg und schubste den Big Man.

Beide Akteure kassierten dafür ein unsportliches Foul.

Bayern mit Fehlstart

Der Hauptrunden-Primus um Trainer Svetislav Pesic war in München früh in Rückstand geraten, machte diesen dank eines starken zweiten Durchgangs aber wett.

Von der Drei-Punkte-Linie enttäuschten die Bayern jedoch mit insgesamt nur zwei Treffern bei 16 Versuchen und gerieten so ins Hintertreffen.

Delaney trifft nichts

Bester Werfer der Bayern war der Ex-Berliner Deon Thompson sowie John Bryant (beide 11 Punkte). Redding traf bei Berlin am häufigsten (21), David Logan kam zudem auf 15 Punkte.

MVP Malcolm Delaney (Bayern) verfehlte bei jedem seiner sieben Würfe den Korb und kam nur auf acht Punkte durch Freiwürfe. (STENOGRAMME: Der 34. Spieltag)

[kaltura id="0_01dslojm" class="full_size" title="Jan Hendrik Jagla im SPORT1 Interview"]

Weiterlesen