Harris bestritt bisher 28 Länderspiele für Deutschland © imago

Ex-Laker Elias Harris meldet sich eindrucksvoll in der Beko BBL zurück. Den Traum von der NBA hat er aber noch nicht aufgegeben.

Trier - Als der Hallensprecher der Brose Baskets den besten Spieler der Beko BBL-Partie gegen Phoenix Hagen verkündete, war es keine Überraschung - die Bamberger Fans brachen trotzdem in lauten Jubel aus.

Und auch dem geehrten Elias Harris merkte man die Freude darüber an, dass sein erstes Spiel nach der Rückkehr mit einem 104:93-Sieg und 25 Punkten (Bericht: Traumeinstand für Harris) so gut gelungen war: "Ich freue mich, dass ich hier spielen kann."

Keine Spielpraxis bei den Lakers

Die Betonung liegt auf "Spielen", denn das konnte der 24-Jährige zuletzt nur selten.

Bei den Los Angeles Lakers in der nordamerikanischen NBA kam der EM-Teilnehmer von 2009 nur zweimal zum Einsatz, Ende November trennte sich der 16-malige Champion aber wieder von dem Rookie.

Fleming schwärmt

Ein Rückschritt, der zum Anlauf werden könnte.

"Elias gibt uns Qualität. Er konnte bisher nur eine Trainingseinheit absolvieren, besitzt aber einen guten Basketball-IQ. Er ist ein sehr mobiler Spieler mit einer guten Athletik", urteilte Bambergs Trainer Chris Fleming nach dem Spiel anerkennend und freute sich schon auf die nächsten Auftritte: "Wir können viel von ihm erwarten." (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

NBA weiter das Ziel

Erwartungen hat Harris auch an sich selbst, denn der große amerikanische Traum bleibt trotz des ersten Scheiterns im Hinterkopf: "Es ist mein ultimatives Ziel, mich wieder zurück in die NBA zu kämpfen. Ich werde noch einmal attackieren", hatte der 24-Jährige der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" in der vergangenen Woche gesagt.

Der Wechsel zu den Brose Baskets in die Bundesliga sei "eine Riesenplattform auf hohem Niveau".

Das bestätigte sich beim ersten Auftritt auf allen Ebenen: "Die Stimmung hier ist obergeil. Die Fans sind unglaublich." (STENOGRAMME: Der 14. Spieltag)

Derby im Nowitzki-Land

Und immerhin: Während sein Ex-Verein aus Kalifornien am Mittwoch den NBA-Titelverteidiger Miami Heat im heimischen Staples Center empfängt, darf auch Harris ein wenig große Basketballluft im beschaulichen Franken schnuppern.

Am 28. Dezember tritt Bamberg zum Lokalderby in Würzburg an - der Heimat von Superstar Dirk Nowitzki.

Weiterlesen