Die Brose Baskets gewinnen auch die Revanche fürs Vorjahresfinale und ziehen an Oldenburg vorbei. Ein Bamberger Neuzugang glänzt.

[kaltura id="0_cmix7lvd" class="full_size" title=""]

Köln - Der Deutsche Meister Brose Baskets Bamberg hat sich im Verfolgerduell der Beko BBL Platz zwei erkämpft.

Bei den EWE Baskets Oldenburg siegten die Franken mit 73:59 (34:31) und zogen mit nun 18 Punkten an den Niedersachsen (16) vorbei. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Tabellenführer bleibt Bayern München nach einem souveränen 106:81 (61:35) im Heimspiel gegen den abstiegsgefährdeten Mitteldeutschen BC.

Das Team von Trainer Svetislav Pesic hat nach dem zehnten Sieg im elften Spiel nun 20 Zähler auf dem Konto.

Drittes Viertel bringt Entscheidung

In Oldenburg entwickelte sich in den ersten beiden Vierteln eine enge Partie.

"Es geht hart zur Sache, keiner schenkt sich irgendwas", sagte Bambergs Mike Zirbes bereits in der Halbzeit auf SPORT1. (Die Beko BBL LIVE im TV auf SPORT1, im LIVESTREAM und auf SPORT1.fm)

Erst durch ein starkes drittes Viertel (23:16) erspielte sich sein Team letztlich den entscheidenden Vorsprung.

Fischer überzeugt

Einen ganz starken Einstand feierte Bambergs erst am Montag verpflichteter Center D'or Fischer, der mit 16 Punkten bester Werfer war und zudem sechs Blocks setzte. (STENOGRAMME: Der 11. Spieltag)

"Ich muss mich bei meinen Teamkollegen bedanken", sagte der US-Amerikaner nach dem Spiel auf SPORT1 bescheiden: "Der Trainer hat mir gesagt, dass ich nach der Pause noch mehr rebounden muss - und das habe ich versucht zu tun."

Weiterlesen