Heiko Schaffartzik war gegen die Skyliners einer der Besten bei Bayern © getty

Bayern wahrt gegen die Skyliners ohne Mühe die weiße Weste. Bamberg kommt in der Liga weiter in Fahrt, auch Oldenburg siegt.

München - Bayern München bleibt in der Beko BBL das Maß der Dinge, Meister Brose Baskets Bamberg setzte seinen Aufwärtstrend fort (Die Beko BBL LIVE im TV auf SPORT1, im LIVESTREAM und auf SPORT1.fm).

Die Bayern gewannen beim 97:65 (49:29) gegen die Frankfurt Skyliners auch ihr fünftes Saisonspiel in überzeugenden Manier und verteidigten damit die Tabellenführung erfolgreich (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Schaffartzik effizient

Bei den Bayern, die erneut auf den verletzten Nationalspieler Steffen Hamann verzichten mussten, hatten in Heiko Schaffartzik und Malcolm Delaney (je 15 Punkte) ihre besten Werfer. (STENOGRAMME: Der 5. Spieltag)

Schaffartzik überzeugte dabei als Kurzarbeiter: Seine 15 Zähler erzielte er in ebensovielen Minuten.

Pesic sieht noch Arbeitsbedarf

Trainer Svetislav Pesic war trotz des klaren Sieges nicht vollends zufrieden: "Wir dürfen diesen Sieg nicht überbewerten. Wir hatten heute einige Phasen, von denen man sagen kann, dass das die Art und Weise war, die wir gerne spielen möchten."

Sein Team werde weiter daran arbeiten, "eine Kontinuität zu erreichen, speziell in der Defensive".

"Es gibt noch viele Sachen, die wir entwickeln müssen. Wir haben zwar bisher alle Spiele gewonnen, aber uns erwarten noch schwierige Aufgaben und Spiele", ist sich der Coach sicher.

Bamberg und Oldenburg mit Siegen

Bamberg siegte ohne große Mühe mit 86:74 (46:40) bei den Eisbären Bremerhaven und fuhr den dritten Sieg im fünften Spiel ein.

Bester Werfer der Bamberger, die den Schwung vom 84:70 gegen Straßburg in der Euroleague mitnehmen konnten, war Anton Gavel mit 16 Punkten.

Bei den Eisbären verbuchte Darius Adams 20 Zähler.

Oldenburg-Coach zufrieden

Unbesiegt bleiben neben den Bayern die EWE Baskets Oldenburg, die sich 78:65 bei medi Bayreuth durchsetzten.

Erst im Schlussviertel, das die Niedersachsen mit 25:10 für sich entschieden, setzten sich die Gäste entscheidend ab.

"Wir haben ein weiteres Top-Team aus der Liga bei 65 Punkten gehalten, was eines unserer Ziele ist", sagte Oldenburgs Trainer Sebastian Machowski zufrieden.

Für die Norddeutschen kamen in Bayreuth Ricky Paulding und Robin Smulders jeweils auf 17 Punkte.

Erste Niederlage für Hagen

Die erste Saisonniederlage im vierten Spiel musste Phoenix Hagen bei den Telekom Baskets Bonn hinnehmen.

Beim 86:105 waren die Gäste lediglich im dritten Viertel gleichwertig, ehe Bonn im Schlussabschnitt mit 32:22 den Sack zu machte.

ALBA mit wichtigem Sieg

Bereits am Samstag hatte Pokalsieger ALBA Berlin bei den noch sieglosen s.Oliver Baskets Würzburg einen 75:67 (39:29)-Sieg eingefahren.

Die Würzburger, bei denen Ricky Harris (15) erfolgreichster Schütze war, bleiben sieglos Vorletzte (0:10). Die meisten Punkte für Berlin erzielte David Logan (16).

Weiterlesen