Nach drei Siegen aus drei Spielen sprangen die Bayern an die Tabellenspitze © imago

München und Oldenburg geben sich keine Blöße und siegen souverän. Bamberg betreibt Wiedergutmachung für die Schlappe im Bayern-Duell.

München - Bayern München hat in der Beko BBL drei Tage nach dem Erfolg im Spitzenspiel gegen Meister Brose Baskets Bamberg nachgelegt.

Der Titelkandidat gewann bei den MHP Riesen Ludwigsburg mit 95:71 (50:36) und holte den dritten Sieg im dritten Saisonspiel.

Auch Bamberg hatte beim 85: 62 (50:35) gegen die Walter Tigers Tübingen keine Mühe (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Drei Spiele - drei Siege

"Wir haben 30 Minuten konzentriert gespielt. Wir haben sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung ordentlich Druck gemacht und hochprozentig getroffen", sagte Bayern-Trainer Svetislav Pesic. Es habe sich aber gezeigt, "dass wir noch nicht ganz so weit sind, ein komplettes Spiel auf diesem Niveau durchzuspielen".

München übernahm als derzeit einziges Team mit drei Siegen die Tabellenführung. Dahinter folgt Vizemeister EWE Baskets Oldenburg, dem mit einem 86:64 (39:35) gegen den bisherigen Spitzenreiter Artland Dragons der zweite Erfolg im zweiten Spiel gelang.

Dritter sind die Phantoms Braunschweig (2:0), die erst am Donnerstag bei medi Bayreuth antreten.

Knapper Sieg für Ulm

Mit etwas Glück gewann ratiopharm Ulm 81:80 (39:40) bei den s. Oliver Baskets Würzburg.

Aufsteiger Rasta Vechta zog bei den Telekom Baskets Bonn mit 83:96 (48:51) den Kürzeren, Schlusslicht Eisbären Bremerhaven war nach dem bitteren 47:87 am Wochenende in Ulm auch zu Hause beim 62:88 (40:48) gegen die Frankfurt Skyliners chancenlos.

TBB Trier schlug den Mitteldeutschen BC mit 75:69 (25: 31) und hatte in der neuen Spielzeit erstmals Grund zum Jubeln.

Souveräne Bayern

Die Bayern stellten in Ludwigsburg frühzeitig die Weichen auf Sieg, schon zur Pause führte der Playoff-Halbfinalist klar und setzte sich in der zweiten Hälfte weiter ab.

Bester Schütze war Neuzugang Malcolm Delaney mit 18 Punkten.

Der im Sommer aus Ludwigsburg nach München gewechselte deutsche Nationalspieler Lucca Staiger kam bei seiner Rückkehr auf zehn Zähler.

Wiedergutmachung bei Bamberg

Auch Titelverteidiger Bamberg, der am Sonntag 74:84 in München verloren hatte, löste seine Aufgabe souverän.

In Jamar Smith (20 Punkte) und Zack Wright (15) waren in der "Frankenhölle" zwei Neue besonders erfolgreich.

Bester Tübinger war der frühere Münchner Jonathan Wallace (17).

Weiterlesen