Anthony Tucker kam 2011 von Fabi Shoes Montegranaro nach Bamberg © imago

Der Titelverteidiger fertigt den Bayern-Bezwinger in der ersten Begegnung ab. Tucker sticht aus einem starken Kollektiv hervor.

Bamberg - Titelverteidiger Brose Baskets Bamberg marschiert in der Beko BBL mit Riesenschritten in Richtung Titel-Hattrick.

Die Franken entschieden das erste Halbfinale gegen die Artland Dragons Quakenbrück souverän mit 103:70 für sich und gingen damit in der Best-of-five-Serie 1:0 in Führung (STENOGRAMME: Playoff-Halbfinale).

Das zweite Halbfinale bestreiten die Baskets Würzburg und ratiopharm Ulm. Hier kommt es am Sonntag (ab 16 Uhr im LIVESTREAM) zum ersten Duell (DATENCENTER: Die Playoffs).

Schnell davongeeilt

Vor 6800 Zuschauern in der ausverkauften Frankenhölle wurden die Bamberger ihrer Favoritenrolle von Beginn an gerecht und sorgten schnell für eine beruhigende Führung.

Diese betrug zur Halbzeit bereits 18 Punkte. Die Mannschaft von Trainer Chris Fleming ließ aber in ihrer Konzentration nicht nach und entschied das letzte Viertel sogar mit 29:8 für sich.

Tucker bester Werfer

Anthony Tucker war mit 21 Punkten bester Werfer beim viermaligen Meister Bamberg. In einer ausgeglichenen Mannschaft erzielten sechs weitere Akteure eine zweistellige Punktzahl.

Als bester Schütze der Dragons, die zum Auftakt Aufsteiger Bayern München mit 3:2 ausgeschaltet hatten, tat sich Anthony King (14) hervor.

Bamberg hatte die Telekom Baskets Bonn mit 3:1 aus dem Wettbewerb geworfen.

[image id="b28df338-6449-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Weiterlesen