Ulm blieb in den Playoffs 2012 bisher als einziges Team ohne Niederlage © imago

Ulm wird seinem Favoritenstatus gerecht und schickt die Phantoms glatt mit 3:0 heim. Aufbau Günther behält bei Ulm die Nerven.

München - ratiopharm ulm hat in den Playoffs der Beko BBL als erstes Team das Halbfinale erreicht.

Der Vorrundenzweite setzte sich gegen die Phantoms Braunschweig 85:76 (46:31) durch und entschied die "Best-of-five"-Serie mit 3:0 für sich (DATENCENTER: Die Playoffs).

Das Überraschungsteam der Saison aus Ulm hatte die Partie über weite Strecken im Griff, nur im Verlauf des vierten Viertels mussten die Fans der Hausherren etwas zittern. Braunschweig nutzte einige Turnover und schlechte Würfe der Ulmer, um den Vorsprung der Leibenath-Truppe kontinuierlich zu verkleinern und glich 5:21 Minuten vor dem Ende zum 67:67 aus.

Nächster Gegner: Berlin oder Würzburg

Im Anschluss wechselte die Führung mehrmals, ehe Ulm knappe zwei Minuten vor dem Ende die Kontrolle wieder erlangte und die Partie für sich entschied. "Stevens Dreier war die Initialzündung. Danach war die ratiopharm arena ein Tollhaus, in dem er es schwer ist, ein Spiel zu verlieren", beschrieb Coach Leibenath den Knackpunkt des Spiels

"Das Viertelfinale war eine sehr faire Serie auf hohem Niveau", fasste Leibenath die letzten drei Spiele zusammen. "Ich denke, dass wir in allen Spielen einen Tick besser waren."

Bevor ratiopharm ulm mit dem Einzug ins Halbfinale einen weiteren Meilenstein zu einer an Highlights reichen Saison hinzufügte, erlebten die 6.000 Zuschauer in der zum 16. Mal ausverkauften ratiopharm arena einen emotionalen Moment der besonderen Art.

Noch ehe das aktuelle Team begrüßt wurde, machte eine Legende ihr Versprechen wahr, das sie den Clubverantwortlichen schon im Dezember gab.

"Wenn ihr es in die Playoffs schafft, komme ich", sagte Jarvis Walker, der in seinen 11 Jahren in Ulm über 400 Spiele absolvierte und noch heute Kultstatus genießt. Und der "Rock", wie Walker einst genannt wurde, kam tatsächlich und rief das heutige Ulmer Team unter den Ovationen der Zuschauer aufs Parkett.

[kaltura id="0_80m9umls" class="full_size" title="Leibenath Egal ob W rzburg oder Berlin"]

Ulm trifft in der Vorschlussrunde auf den Sieger des Duells zwischen Alba Berlin und s.Oliver Baskets Würzburg. Der Aufsteiger aus Würzburg liegt 2:1 vorn und hat am Dienstag (19.00 Uhr) vor heimischer Kulisse Matchball.

Für Ulm, das Braunschweig bereits in beiden Hauptrundenbegegnungen und im Pokal in die Schranken gewiesen hatte, kam Per Günther auf 18 Punkte.

Vorrunden-MVP John Bryant holte 15 Zähler. Topscorer des Spiels war der Braunschweiger Michael Umeh (23).

[image id="e4696aca-6452-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Weiterlesen