Nach einem Foul von Jeter (l.) verwandelte Eidson die beiden entscheidenden Freiwürfe © imago

Der Vizemeister unterliegt im Eurocup Kasan durch zwei Freiwürfe kurz vor Schluss. Bonn steht im EuroChallenge-Viertelfinale.

Ulm - Vizemeister ratiopharm Ulm hat im Eurocup den Gruppensieg verpasst.

Die Schwaben verloren zum Abschluss der Top-16-Runde gegen den russischen Vertreter Unics Kasan mit 77:79 (37:35) und zieht als Gruppenzweiter der Staffel L in das Viertelfinale ein (DATENCENTER: Der Eurocup).

Für Ulm punktete Lance Jeter (18) am besten. Bei den Gästen brachte es Chuck Eidson, der praktisch mit der Schlusssirene mit zwei verwandelten Freiwürfen den Sieg der Gäste sicherstellte, auf 24 Zähler.

Schwethelms Dreier reicht nicht

Dabei hatte Philipp Schwethelm mit einem erfolgreichen Dreipunktwurf in der vorletzten Sekunde noch den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt.

"Wir hatten eine komfortable Führung, die wir aber nicht über die Runden gebracht haben", sagte Ulms Trainer Thorsten Leibenath nach der Partie bei SPORT1. Er wollte aber nicht lange der vergebenen Chance nachtrauern:

"Jetzt ist nicht die Zeit, mit dem Schicksal zu hadern. Für einen Moment dürfen wir stolz darauf sein, das Viertelfinale erreicht zu haben."

Jetzt gegen ein baskisches Team

Im Viertelfinale empfängt Ulm am 6. März Uxue Bilbao Basket. Das Rückspiel in Spanien steht am 13. März an.

In der EuroChallenge machten die Telekom Baskets Bonn durch ein 92:88 (41:41) im deutschen Duell beim früheren Meister EWE Baskets Oldenburg den Einzug ins Viertelfinale klar (DATENCENTER: Die EuroChallenge).

Oldenburg, das seine erste Niederlage in der Top-16-Runde kassierte, hatte bereits vor dem fünften und vorletzten Spieltag der zweiten Gruppenphase die nächste Runde erreicht.

Weiterlesen