Der malaysische Badmintonprofi Tan Boon Heong hat einen Geschwindigkeits-Weltrekord aufgestellt.

Der Doppelspezialist schmetterte den Federball beim "Speedtest" eines japanischen Herstellers mit einer Geschwindigkeit von 493 Stundenkilometern.

Damit lag der ehemalige Junioren-Weltmeister 72 km/h über seiner bisherigen Bestmarke aus dem Jahr 2009 und verdiente sich einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde.

Badminton gilt als schnellste Ballsportart der Welt, den Rekord im Tennis hält der Australier Samuel Groth, der mit 263 km/h aufschlug.

Auch im Squash, Tischtennis oder Golf werden nicht annährend die Geschwindigkeiten aus dem Badminton erreicht.

Allerdings bremst der Federball nach dem Treffpunkt stark ab und kommt nur noch mit einem Bruchteil der Geschwindigkeit beim Gegner an.

Hier gibt's alle Mehrsport-News

Weiterlesen