Olympiasieger Lin Dan aus China und die erst 18-jährige Thailänderin Ratchanok Intanon haben bei der Badminton-WM in Guangzhou die Titel gewonnen.

Lin (29) profitierte im Finale vor heimischer Kulisse von der verletzungsbedingten Aufgabe seines Landsmanns Lee Chong Wei und holte sich zum fünften Mal WM-Gold.

Europameister Marc Zwiebler (Bonn) war im Achtelfinale ausgeschieden.

Bei den Frauen setzte sich Intanon gegen die chinesische Olympiasiegerin Li Xuerui (22) überraschend mit 22:20, 18:21, 21:14 durch. Nie zuvor hatte eine Spielerin aus Thailand bei einer Weltmeisterschaft triumphiert.

Die Weltranglistenzweite Juliane Schenk fehlte in China wegen einer Auseinandersetzung mit dem Deutschen Badminton-Verband (DBV).

Weiterlesen