Olympiasieger Poul-Erik Hoyer Larsen (Dänemark) will beim Badminton-Weltverband BWF das Präsidenten-Amt übernehmen.

Der 47 Jahre alte Goldmedaillen-Gewinner von 1996 gab seine Kandidatur für die Wahl eines Nachfolgers für den scheidenden Südkoreaner Kangh Young-Joong beim BWF-Kongress im Mai am Freitag bekannt.

Neben Hoyer-Larsen, der seit 2010 den Kontinentalverband Badminton Europe führt, haben auch der malaysische Verbandschef Nadzmi Mohd Salleh sowie der Indonesier Justian Suhandinata ihre Bewerbung für den BWF-Chefposten angekündigt.

Weiterlesen