Die deutsche Badminton-Nationalmannschaft hat einen historischen Triumph gefeiert: Bei der Mixed-Team-Europameisterschaft im russischen Ramenskoje holte die Mannschaft des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) um Einzel-Europameister Marc Zwiebler und die Weltranglisten-Vierte Juliane Schenk erstmals den Titel.

Im Finale siegte Deutschland gegen den Titelverteidiger und Rekordgewinner Dänemark 3:0 und tanzte anschließend ausgelassen auf dem Platz. "3:0, 3:0, 3:0", skandierten Zwiebler, Schenk und Co.

Den Grundstein legte Juliane Schenk mit einem glatten 21:19, 21: 16 gegen Line Kjaersfeldt.

"Ich hatte von Beginn an ein gutes Gefühl. Nach dem 8:12 im zweiten Satz habe ich das Tempo nochmal angezogen", sagte Schenk, die auch an den unterlegenen Gegner dachte, der 14-mal insgesamt und zuletzt neunmal in Serie Gold geholt hatte: "Sie haben so lange gewonnen. Vielleicht ist jetzt der Zeitpunkt da, wo sie sich neue Motivation holen können."

Zwiebler baute die Führung durch einen Drei-Satz-Erfolg gegen Hans-Kristian Vittinghus aus. Perfekt machte den Triumph das Damen-Doppel Juliane Schenk/Birgit Michels mit einem 2:0 gegen Christinna Pedersen und Kamilla Rytter Juhl.

Dänemark hat seit 1996 jede EM gewonnen und war somit insgesamt neun Mal in Folge Europameister. Deutschland verhinderte nun den zehnten Titel am Stück.

Deutschland ist nach Dänemark, Schweden und England überhaupt erst die vierte Nation, die Europameister wird

Weiterlesen