Bei der Badminton-WM im chinesischen Wuhan treffen sowohl im Damen- wie auch im Herren-Finale Gastgeber China und Südkorea aufeinander.

Die favorisierten Chinesen um Weltmeister und Olympiasieger Lin Dan setzten sich gegen Japan 3:0 ohne Satzverlust durch. Südkorea bezwang Dänemark 3:1. Im Viertelfinale hatte Südkorea die deutsche Auswahl um Europameister Marc Zwiebler (Bonn) ausgeschaltet.

Bereits einen Tag zuvor hatten sich China und Südkorea auch bei den Damen durchgesetzt. Die deutschen Damen waren ersatzgeschwächt im Viertelfinale an Gastgeber und Rekord-Weltmeister China gescheitert.

Ohne Vize-Europameisterin Juliane Schenk (Berlin), die wegen der hohen Belastungen vor den Olympischen Spielen in London (27. Juli bis 12. August) auf die WM verzichtet hatte, war das Team des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) beim 0:3 chancenlos. Auch die EM-Dritten Birgit Michels/Sandra Marinello (Bonn/Düren) und die deutsche Meisterin Olga Konon (Bischmisheim) hatten den Weg nach China nicht angetreten.

Weiterlesen