Die deutschen Badminton-Nationalmannschaften sind wie erwartet im Viertelfinale der Team-WM im chinesischen Wuhan ausgeschieden.

Die Herren um Europameister Marc Zwiebler unterlagen Südkorea 0:3.

Die ersatzgeschwächten Damen waren beim 0:3 gegen Rekord-Weltmeister China chancenlos.

In der Neuauflage des Gruppenspiels, das Zwiebler und Co. 2:3 verloren hatten, gewann der 28 Jahre alte deutsche Meister aus Bonn den einzigen Satz für das Team des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV).

Zwiebler unterlag dem Weltranglistensiebten Lee Hyun Il 16: 21 21:18 14:21.

In zwei Sätzen mussten sich der deutsche Vizemeister Dieter Domke (Bischmisheim) und das Doppel Ingo Kindervater/Johannes Schöttler (Bonn/Bischmisheim) geschlagen geben.

Für die Damen, die ohne vier Stammspielerinnen in China an den Start gegangen waren, gewann das Doppel Carla Nelte/Isabell Herttrich (Refrath/Hamburg) überraschend einen Satz.

Vize-Europameisterin Juliane Schenk (Berlin) hatte wegen der hohen Belastung im Vorfeld der Olympischen Spiele in London (27. Juli bis 12. August) auf die WM verzichtet.

Verletzungs- und krankheitsbedingt waren auch die EM-Dritten Birgit Michels/Sandra Marinello (Bonn/Düren) und die deutsche Meisterin Olga Konon (Bischmisheim) nicht nach China gereist.

Die Halbfinals bei den Herren bestreiten Top-Favorit China gegen Japan und Dänemark gegen Südkorea. Bei den Damen treffen China und Thailand sowie Japan und Südkorea aufeinander.

Weiterlesen