Max Hopp kann bei der Darts-WM in London keine Geschichte schreiben. Gegen den Belgier Kim Huybrechts bleibt der "Maximiser" schließlich chancenlos.

Max Hopp hat den ersten Achtelfinaleinzug eines deutschen Spielers bei der Darts-WM (LIVE im TV auf SPORT1, im LIVESTREAM und auf Facebook) und ein Duell gegen den englischen Rekordweltmeister Phil Taylor deutlich verpasst.

Der frühere Juniorenweltmeister unterlag am Nachmittag in seinem Zweitrundenspiel in London gegen Kim Huybrechts mit 0:4.

"Den genauen Grund, woran es lag, kann ich noch gar nicht genau benennen. Ich habe mich eigentlich echt gut gefühlt", haderte Hopp nach der Pleite gegen den Belgier bei SPORT1.

Der 20-Jährige konnte vor den Augen seines Stiefsohns Justin im Alexandra Palace nicht an seine Leistungen aus seinem souveränen Sieg gegen Vincent van der Voort anknüpfen und traf nur 26,32 Prozent auf die Doppelfelder.

Hopp kann Huybrechts Fehler nicht bestrafen

Gegen Huybrechts musste Hopp gleich seinen ersten Anwurf abgeben und schließlich auch den ersten Satz.

Im zweiten Durchgang leistete sich der "Hurricane" einige Fehler, die Hopp anders als gegen van der Voort jedoch nicht auszunutzen wusste. Folglich ging auch der zweite Satz an den belgischen Weltranglisten-13.

Auch die nächsten beiden Sätze boten dasselbe Bild. Mit einem erfolgreichen Wurf auf die Doppel-16 verwandelte Huybrechts seinen ersten Match-Dart und trifft im Achtelfinale nun auf Rekordweltmeister Taylor.

"Ich war wirklich nicht in meinem Spiel drin. Ich bin auch nicht in meinen Konzentrationstunnel gekommen, sorry nach Deutschland", analysierte Hopp die Niederlage bei SPORT1.

Wade bezwingt Bronzed Adonis

James Wade feierte derweil einen souveränen Erfolg über Steve Beaton. "The Machine" bezwang "The Bronzed Adonis" nach starker Vorstellung 4:1.

Gerade in den ersten beiden Sätzen spielte die Nummer 6 der PDC-Weltrangliste groß auf, danach bot Routinier Beaton immer mehr Paroli - für ein Comeback sollte es aber nicht mehr reichen. Am Ende blieb "The Machine" mit einem 3-Dart-Average von 99,39 Punkten knapp unter der magischen 100-Punkte-Grenze, glänzte aber mit einer Doppelquote von 50 Prozent umso mehr.

Im Achtelfinale bekommt es der Linkshänder mit "Bully Boy" Michael Smith zu tun.

Vorjahres-Halbfinalist gibt sich keine Blöße

Auch Vorjahres-Halbfinalist Jelle Klaasen steht in der Runde der letzten 16. Gegen den "Historymaker" Brendan Dolan reichte "The Cobra" eine durchschnittliche Leistung zum Sieg. Mit seinem 3-Dart-Average von 93,32 Punkten lag der Niederländer am Ende sogar knapp hinter seinem Kontrahenten.

Das änderte aber nichts an Klaasens Dominanz: Mit 4:0 in Sätzen schickte "The Cobra" Dolan nach Hause, im Achtelfinale wartet nun Dave Chisnall.

Die Ergebnisse vom Mittwochnachmittag im Überblick:

14 Uhr
Kim Huybrechts - Max Hopp 4:0
James Wade - Steve Beaton 4:1
Jelle Klaasen - Brendan Dolan 4:0

Weiterlesen