Kevin Barth (r.) zusammen mit Österreichs Darts-Hoffnung Rowby-John Rodriguez © DC Darts Control

München - Am Dienstagnachmittag erhält SPORT1-Kommentator Elmar Paulke die Unterstützung von Kevin Barth - ein kompetenter Darts-Experte mit einem Handicap.

von

Am Dienstag erlebt die Darts-WM ihren ersten großen Höhepunkt.

Mit Raymond van Barneveld, Phil Taylor und Michael van Gerwen stehen am Abend (LIVE im TV auf SPORT1) gleich drei ehemalige Weltmeister im Ally Pally auf der Bühne (Spielplan der Darts-WM).

Auch SPORT1 bietet seinen Zuschauern etwas ganz Besonderes. Kommentator Elmar Paulke wird am Mikrofon von Experte Kevin Barth unterstützt.

Der Journalistik-Student ist nicht nur bekennender Darts-Fan, sondern auch seit Jahren ein höchst kompetenter Kenner der Szene.

Kontakt in Sindelfingen

"Darts ist mein Metier", sagt Barth bei SPORT1. Paulke habe er vor drei Jahren zum ersten Mal getroffen - beim Turnier in Sindelfingen. Ein Treffen, an das er sich noch gut erinnern kann.

"Da holte er mich bei einem Darts-Quiz spontan auf die Bühne. Ich konnte die Fragen alle beantworten. Er musste dann schon etwas mehr aus dem Repertoire zaubern, um mich in Verlegenheit zu bringen", berichtet er.

Barth trotzt Beeinträchtigung

Am Dienstagnachmittag stehen die beiden zwar nicht auf der Bühne, dafür sitzen sie gemeinsam am Mikrofon. Barth wird Shorty Seyler zeitweise als Co-Kommentator ersetzen - und sich dann wieder auf sein Gehör verlassen. Denn er ist von Geburt an fast komplett blind.

Dennoch kann er die Geschehnisse im Ally Pally mit verfolgen.

"Der Caller, der nach drei geworfenen Pfeilen die Punktezahl ansagt, ist mir eine sehr große Hilfe. Dazu gibt es an der Darts-Scheibe ein Mikrofon. Inzwischen kann ich auch hören, ob der Pfeil eher oben oder eher unten in der Darts-Scheibe einschlägt", sagt Barth, der schon seit langem den Darts-Sport journalistisch begleitet und zu vielen Spielern mittlerweile einen persönlichen Kontakt pflegt.

Österreich-Experte

Das gilt besonders für die Österreicher. Dort habe man seine Darts-Kompetenz und seine journalistischen Fähigkeiten eher zu schätzen gelernt als in Deutschland, erklärt Barth.

Kein Wunder also, dass er Mensur Suljovic im Match gegen Mark Webster am Mikrofon die Daumen drückt. "Ich bin ein Fan von Suljovic", gesteht er.

Weiterlesen