Beim World Matchplay in Blackpool haben Adrian Lewis und Simon Whitlock das Achtelfinale erreicht. Beide Profis werden ihrer Favoritenrolle gerecht.

Beim World Matchplay (bis 30. Juli täglich LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVETICKER) haben Simon "Wizard" Whitlock, Michael "Mighty Mike" van Gerwen und Adrian "Jackpot" Lewis das Achtelfinale erreicht.

Der Weltranglisten-Erste van Gerwen ließ seinem Kontrahenten Stephen Bunting nicht den Hauch einer Chance und setzte sich mit 10:4 durch. In allen Belangen war der Niederländer seinem Kontrahenten überlegen. Von Beginn an spielte van Gerwen wie im Rausch und lieferte beständig hohe Scores.

Allerdings hatte "MvG" große Probleme beim Checkout. Seine Quote lag bei schwachen 29 Prozent. Doch durch Buntings Schwächen im Scoring fiel dieser Aspekt nicht schwerer ins Gewicht. Aber für den weiteren Turnierverlauf wird van Gerwen seine Quote steigern müssen. (SERVICE: Die Order of Merit der PDC)

Whitlock souverän

Im ersten Spiel des Abends setzte sich Whitlock mit 10:5 gegen Kyle Anderson durch. Für das Highlight der Partie sorgte allerdings Anderson, der im sechsten Leg einen Zehn-Darter warf. Auch in Sachen Average war Anderson mit 96 Punkten dem "Wizard", mit 95 Punkten,  knapp überlegen. 

Doch Whitlock war immer zur Stelle, wenn Anderson patzte und sicherte sich früh ein Break, das er stetig ausbaute und letztlich souverän gewann.

Lewis mit schwachem Start

In der zweiten Partie hatte Lewis vor allem zu Beginn einige Mühen mit Steve Beaton setzte sich letztlich aber mit 10:7 durch. Beaton bot dem Favoriten Paroli. Lediglich bei der Checkout-Quote hatte Lewis Vorteile, während Beaton mit 95 Punkten der bessere Durchschnitt gelang. 

Doch nach dem zehnten Leg übernahm Lewis das Kommando und brachte seinen Vorsprung letztlich souverän über die Runden.

In der letzten Partie des Abends schaffte Neuling Rob Cross die Überraschung und schlug Ian White mit 10:7.

Weiterlesen