Das World Matchplay (LIVE im TV auf SPORT1) beginnt mit zwei Überraschungen. Michael Smith und James Wade verlieren. Gary Anderson und Peter Wright zittern sich weiter.

Am ersten Tag des World Matchplay (22. bis 30. Juli täglich LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) hat mit James Wade und Michael Smith zwei Mitfavoriten das frühe Aus ereilt.

 Gary Anderson und Peter Wright zitterten sich dagegen weiter

"Snakebite" bügelt Fehlstart aus

Wright verhinderte das frühes Aus mit Ach und Krach und setzte sich gegen James Wilson in einer kuriosen Partie mit 10:8 durch.

"Snakebite" legte einen katastrophalen Fehlstart hin und lag schnell 0:3 zurück. In einem Match mit reichlich Fehlern auf beiden Seiten sah er lange wie der Verlierer aus. 

Dank einer Leistungssteigerung und etwas Glück sicherte er sich mit vier gewonnenen Legs in Serie doch noch den Sieg. 

Bully Boy fliegt raus

Steve West sorgte zum Auftakt für eine Überraschung. Bei seinem Debüt beim zweitwichtigsten Turnier der Professional Darts Corporation (PDC) besiegte der Engländer seinen Landsmann Michael Smith mit 10:5.

Bis zum 3:1 sah alles noch nach einem Sieg des favorisierten "Bully Boy" aus. Während dieser in Folge immer mehr abbaute, drehte West auf und gewann sieben Legs in Serie. Diesen Vorsprung brachte er souverän ins Ziel und feierte den Einzug in die zweite Runde. 

"Nach dem frühen Rückstand habe ich mir gesagt, dass ich etwas Besonderes machen muss. Das ist mir dann gelungen", sagte West, der eine Drei-Dart-Average von 99,94 spielte, nach der Partie.

Wade vergibt Matchdarts

Auch das zweite englische Duell des Abends nahm einen unerwarteten Ausgang. Darren Webster schaltete in einer dramatischen Partie den Weltranglistensechsten James Wade aus.

"The Machine" führte mit 6:3, schaffte es aber nicht den entscheidenden Punch zu setzen. Beim Stand von 9:8 vergab er sogar zwei Matchdarts - das Spiel ging in die Verlängerung. In dieser behielt Webster die Nerven und sicherte sich mit einem Break den 13:11-Sieg.

Anderson zeigt am Ende seine Klasse

Keine Blöße gab sich dagegen Gary Anderson. Der zweimalige Weltmeister setzte sich mit 10:7 gegen den Niederländer Christian Kist durch. Diesem gelang zwar ein frühes Break, danach war "The Flying Scotsman" zunächst aber der Chef am Oche - bis zum 6:2.

Kist ließ nicht locker und holte noch einmal bis zum 6:7 aus seiner Sicht auf. Dann setzte sich die höhere Qualität Andersons durch. Der Schotte spielte einen Drei-Dart-Average von 101,95 bei einer Checkoutquote von 34,48 Prozent.

Die Samstagsspiele im Überblick:

Samstag, 22. Juli (Best of 19 Legs):

Michael Smith - Steve West 5:10
James Wade - Darren Webster 11:13
Gary Anderson - Christian Kist 10:7
Peter Wright - James Wilson 10:8

Die Sonntagsspiele im Überblick

Nachmittags-Session (Best of 19 Legs):

Jelle Klaasen - Justin Pipe
Robert Thornton - Cristo Reyes
Benito van de Pas - Daryl Gurney
Mensur Suljovic - John Henderson

Abend-Session (Best of 19 Legs):

Dave Chisnall - Mervyn King
Phil Taylor - Gerwyn Price
Raymond van Barneveld - Joe Cullen
Kim Huybrechts - Alan Norris

Weiterlesen