Thomas Häßler ist seit Ende letzter Woche im Dschungelcamp © RTL Telekommunikation

Im Vorjahr sorgte Thorsten Legat im Dschungel noch allein für die Unterhaltung. Thomas Häßler aber ist das komplette Gegenteil. Seine Frau erklärt, warum.

Seit einer Woche läuft die neueste Ausgabe der RTL-Serie "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" – mit Thomas Häßler.

Eine Woche voller Sprüche, Schlagzeilen und Absurditäten - dachte man. Schließlich ist ja noch der Auftritt von Thorsten Legat – wie Häßler ein ehemaliger Bundesliga-Profi - in guter Erinnerung.

Vor einem Jahr hatte Legat beim Dschungelcamp mit einem Feuerwerk an Sprüchen auch die Sportseiten gefüllt.

Von Häßler allerdings ist nichts zu sehen und noch weniger zu hören. Seit seinem abgebrochenen Versuch, einen Cocktail aus Fischabfällen mit dem Strohhalm von einem in ein anderes Glas zu füllen, ist es sehr still um den Weltmeister von 1990 geworden.

In den vergangenen Tagen lag er nur noch gelangweilt auf seiner Isomatte und hielt sich aus allem heraus. Warum? Weil er wohl eigentlich überhaupt nicht mitmachen wollte.

"Es war meine Idee", sagte seine Frau Anke in Bunte. "Thomas wollte eigentlich nicht. Aber ich fand es eine gute Idee."

Auf Sprüche a la Legat werden die Zuschauer wohl auch in den kommenden Tagen verzichten müssen, zumindest aus dem Mund von Thomas Häßler (Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de).

Weiterlesen