FUSSBALL: 1. BL 01/02, 1. FC KOELN - BORUSSIA DORTMUND 0:2
Rigobert Song war ein halbes Jahr an den 1. FC Köln ausgeliehen © Getty Images

Bei seinem Schlaganfall im Oktober wird ein treuer Vierbeiner für Rigobert Song wohl zum Lebensretter. Nach dem Erwachen aus dem Koma blickt der Ex-Kölner nach vorne.

Sein Hund hat dem früheren Kölner Bundesliga-Fußballer Rigobert Song nach seinem Schlaganfall im Oktober vermutlich das Leben gerettet.

"Er hat wie verrückt angefangen zu bellen, als es passiert war", erzählte der 40-Jährige in der Weihnachtsausgabe der L'Equipe.

Der Hausmeister habe daraufhin nachgesehen und die Rettungskräfte alarmiert.

Zudem habe er großes Glück gehabt, dass er bei dem Zwischenfall in seiner Wohnung in Yaounde/Kamerun auf die Seite gefallen sei und somit nicht seine Zunge verschlucken konnte, sagte Song. Sein Blutdruck sei zwischenzeitlich auf 25 gesunken, "ich hatte das Gefühl, mein Kopf explodiert".

Der Kapitän von Kameruns Nationalmannschaft war nach dem Schlaganfall vorübergehend ins Koma gefallen, sein Leben hing am seidenen Faden. Mittlerweile sei alles überstanden.

"Ich melde mich zurück vom Abgrund", sagte Song. Für den 1. FC Köln hatte der zweimalige Afrikameister 2002 16 Bundesliga-Spiele bestritten.

Weiterlesen