FIVB Fuzhou Open - Day 6
Für Chantal Laboureur (Bild) und Julia Sude waren die Weltranglisten eine Nummer zu groß © Getty Images

Für Chantal Laboureur und Julia Sude endet das Turnier in Olsztyn gegen die Weltranglistenersten. Bei den Männern macht es ein Hamburger Duo besser.

Die Beachvolleyballerinnen Chantal Laboureur und Julia Sude haben beim Grand-Slam-Turnier im polnischen Olsztyn das Halbfinale verpasst. Das Duo verlor am Samstag in der Runde der letzten Acht gegen die brasilianischen Weltranglistenersten Larissa/Talita mit 0:2 (16:21, 18:21).

Vor zwei Wochen hatten Laboureur/Sude die Brasilianerinnen im Finale von Gstaad noch besiegt und ihren zweiten Major-Sieg auf der World-Tour errungen.

Die Beachvolleyballer Markus Böckermann und Lars Flüggen haben ihren Siegeszug derweil fortgesetzt und stehen im Halbfinale. Die beiden Hamburger gewannen im Viertelfinale überraschend gegen die US-amerikanischen Weltranglistenersten Philip Dalhausser und Nicholas Lucena mit 2:1 (14:21, 21:18, 15:11).

Um den Einzug ins Finale kämpfen Böckermann/Flüggen am Abend (18.05 Uhr) gegen das lettische Duo Martins Plavins und Haralds Regza.

Das Grand-Slam-Turnier in Olsztyn gilt als letzter Härtetest vor den Weltmeisterschaften in Wien (28. Juli bis 6. August). Die Olympiasiegerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst (Hamburg) waren nicht am Start.

Weiterlesen