Karla Borger (l.) und Britta Büthe verweisen Russinnen hinter sich und gewinnen Pool J-POLAND - BEACH VOLLEYBALL - WORLD CHAMPIONSHIPS
Karla Borger (l.) und Britta Büthe bezwangen die die Russinnen Birlowa und Ukolowa © Getty Images

Die deutschen Beachvolleyball-Teams sind bei der WM in den Niederlanden geschlossen in die K.o.-Phase  eingezogen: Am Dienstag sicherten sich neben den Vizeweltmeisterinnen Karla Borger und Britta Büthe (Stuttgart) auch Laura Ludwig/Kira Walkenhorst (Hamburg) sowie Alexander Walkenhorst und Stefan Windscheif (Kiel/Hamburg) das Weiterkommen.

Zuvor hatten sich bereits auch Katrin Holtwick/Ilka Semmler (Essen), Chantal Laboureur/Julia Sude (Stuttgart/Friedrichshafen) sowie die deutschen Meister Jonathan Erdmann/Kay Matysik (Berlin) für die Runde der besten 32 qualifiziert.

"Wir haben uns durch das Spiel gekämpft und wurden für unsere Leistung belohnt", sagte Borger nach dem 2:0 (21:14, 21:19) im letzten Vorrundenspiel gegen die Russinnen Jekaterina Birlowa/Jewgenia Ukolowa: "Jetzt fängt das Turnier erst richtig an. "

Ludwig/Walkenhorst zogen trotz ihres 1:2 (15:21, 21:13, 9:15) gegen die Slowakinnen Dominika Nestarcova/Natalia Dubovcova als Zweite der Gruppe K in die nächste Runde ein.

Walkenhorst/Windscheif sicherten sich nach einem starken Comeback im zweiten Satz durch ein 2:1 (10:21, 21:18, 15:12) gegen die Brasilianer Pedro Solberg/Evandro Goncalves das Weiterkommen.

Erdmann/Matysik hatten bereits vor ihrem abschließenden Duell mit den Kanadiern Ben Saxton/Chaim Schalk am Dienstagabend den Sprung in die K.o.-Phase sicher und holten sich durch ein 2:0 (21:19, 21: 14) gegen die Nordamerikaner auch den Gruppensieg.

Weiterlesen