Fabien Causeur musste sich nach zuletzt drei Siegen in Folge wieder geschlagen geben © Getty Images

Nach zuletzt drei Siegen in Folge muss sich der Deutsche Meister in der EuroLeague wieder geschlagen geben. Dabei führt Bamberg zwischenzeitlich deutlich.

Die Siegesserie von Meister Brose Bamberg in der EuroLeague ist gerissen. Nach zuletzt drei Erfolgen verloren die Franken beim russischen Vertreter Unics Kasan mit 58:63 (36:30).

Dabei verspielte Bamberg eine Zwölf-Punkte-Führung im dritten Drittel. Mit nunmehr sieben Siegen bei zehn Niederlagen muss der Bundesligazweite weiter um den Einzug in die Playoffs bangen. (Die Tabelle der EuroLeague)

An der alten Wirkungsstätte ihres Trainers Andrea Trinchieri erwischten die Bamberger einen Start nach Maß. Schon nach dem ersten Viertel stand es 20:13, nach der Pause erhöhte Bamberg sogar auf 42:30. Allerdings steigerte sich Kasan, während die Gäste in den letzten beiden Vierteln nur noch jeweils elf Punkte erzielten.

Bester Bamberger Werfer war Janis Strelnieks mit 13 Punkten, außer dem Letten punktete nur noch Darius Miller aus den USA zweistellig (12). Bei Kasan stach Millers Landsmann Keith Langford mit 27 Punkten heraus.

Bamberg tritt am kommenden Donnerstag erneut in Russland an - beim Tabellenführer ZSKA Moskau.

Weiterlesen