Trinchieri
Bambergs Coach Andrea Trinchieri war nach der Pleite bei Real bedient © Getty Images

Herber Rückschlag für Brose Bamberg: Der Deutsche Meister verpasst in der Euroleague bei Real Madrid einen Überraschungserfolg deutlich. Trainer Trinchieri schimpft.

Meister Brose Bamberg hat in der Euroleague einen Überraschungserfolg klar verpasst.

Bei Real Madrid unterlagen die Franken am 13. Spieltag deutlich mit 72:95 (25:47) und kassierten nach zuletzt zwei Siegen nacheinander wieder eine Niederlage.

"Sie haben uns heute in den Hintern getreten", sagte Bambergs Trainer Andrea Trinchieri. "Das ist der Tiefpunkt unserer bisherigen Euroleague-Saison."

In der Tabelle der 16 Teams umfassenden Liga liegt sein Team auf dem 15. Rang, nur die besten acht Teams nach Hin- und Rückspiel erreichen das Viertelfinale.

Bester Werfer der chancenlosen Bamberger war Lucca Staiger mit 18 Punkten, Top-Scorer der Madrilenen war das 17 Jahre alte slowenische Supertalent Luka Doncic mit 16 Zählern.

Nach einem Fehlstart und nur neun Punkten im ersten Viertel lief Bamberg einem größer werdenden Rückstand hinterher. Erst im Schlussviertel agierten die Franken auf Augenhöhe.

Stenogramm:

Real Madrid - Brose Bamberg 95:72 (47:25)
Beste Werfer: Doncic (16), Llull (14), Ayon (13), Thompkins (13) für Madrid - Staiger (18), Theis (15), Lo (13) für Bamberg
Zuschauer: 8210

Weiterlesen