Brose Baskets v EWE Baskets Oldenburg - BBL Playoffs
Meister Bamberg sicherte sich in diesem Jahr auch den BBL-Pokal © Getty Images

Der Meister lässt die Bayern-Basketballer wissen, welche "Cups" für ihn wichtig sind. Davor hatten die Bayern mit einem Tweet für Negativschlagzeilen gesorgt.

Basketball-Meister Brose Bamberg hat süffisant auf einen umstittenen Tweet des FC Bayern Basketball reagiert.

In ihrer Antwort zeigen die Bamberger auf Twitter zwei Bilder von gewonnenen Meisterpokalen in den Händen eines Spielers mit der Überschrift "The only cups we care about" (übersetzt: Die einzigen Pokale, um die wir uns kümmern).

Die Social-Media-Abteilung des FC Bayern Basketball hatte gestern für einen Shitstorm gesorgt. Um für das entscheidende Spiel um den Einzug ins Halbfinale des EuroCups am 8. März gegen Malaga Fans in den Audi-Dome zu locken, postete sie ein Bild auf Twitter - und musste sich später Sexismus-Vorwürfen anhören. 

Die Montage zeigt den nackten Oberkörper einer Frau, nur ihre üppigen und prominent platzierten Brüste sind mit einem Bayern-Trikot bedeckt. Verziert ist das Bild mit dem Spruch "We like Big Cups & We love Big Games", die Frau hält zudem eine Kaffeetasse in der Hand.

Dabei nutzen die Bayern die Mehrdeutigkeit des englischen Wortes "cup", das hier sowohl "Pokal" als auch "Körbchengröße" (eines Büstenhalters) bedeuten kann - und genau auf diese Mehrdeutigkeit bezieht sich Bamberg in der Antwort.

Weiterlesen