Thomas Müller und Uli Hoeneß
Thomas Müller und Uli Hoeneß scherzten vor der Partie © Imago

Vor den Augen von Robert Lewandowski und Co. verpasst der FC Bayern den Halbfinal-Einzug im EuroCup. Eine Klatschpappe belustigt Uli Hoeneß und Thomas Müller

Auch das Daumendrücken der Fußball-Stars half nichts: Bayern München hat den erstmaligen Halbfinal-Einzug im Basketball-EuroCup verpasst.

Im dritten und entscheidenden Viertelfinalspiel unterlag das Team von Trainer Sasa Djordjevic dem spanischen Vertreter Unicaja Malaga 69:74 (27:34) und verlor die best-of-three-Serie 1:2.

"Wir hatten in der ersten Halbzeit in der Offensive Probleme, haben viel zu überhastet agiert. In der zweiten Halbzeit haben wir uns besser in den Griff gekriegt, aber konnten keinen Profit aus den Offensiv-Rebounds schlagen", sagte Djordjevic.

FC Bayern wacht zu spät auf

Vor den Augen von Fußball-Weltmeister Thomas Müller, Torjäger Robert Lewandowski und Javi Martinez erwischten die Bayern einen Fehlstart und handelten sich im ersten Viertel einen größeren Rückstand ein (6:15), dem sie in einem in der Folge ausgeglichenen Spiel nachliefen.

Im Schlussviertel kam München noch einmal an drei Punkte heran, zum Weiterkommen reichte es aber nicht mehr. Bester Werfer der Münchner war Reggie Redding mit 15 Punkten.

Das erste Duell hatte der Tabellendritte der Bundesliga für sich entschieden (91:82), das zweite Aufeinandertreffen in Spanien aber verloren (67:82).

"Es ist uns nicht gelungen, das Pick-and-Roll von Malaga zu unterbinden. Wir hätten insgesamt smarter spielen müssen. Es ist natürlich eine herbe Niederlage, doch wir müssen uns nun zusammenraufen und unser Bestes geben, denn das haben wir heute nicht getan", sagte Bayern-Trainer Sasa Djordjevic nach der Partie.

Müller und Hoeneß amüsieren sich

Wenige Tage nach dem Shitstorm wegen eines Twitter-Posts gab es in der Halle Klatschpappen mit der viel kritisierten weiblichen Variante und mit einem nackten Männer-Oberkörper, welches sich Bayern-Präsident Uli Hoeneß und Müller vor der Partie amüsiert ansahen

Die Social-Media-Abteilung des FC Bayern Basketball hatte auf Twitter für einen Shitstorm gesorgt. Um Fans in den Audi-Dome zu locken, postete sie ein Bild - und musste sich später Sexismus-Vorwürfen anhören. 

Weiterlesen