Chris Fleming führt die deutsche Nationalmannschaft im kommenden Jahr zu EMg
Chris Fleming ist seit 2014 Bundestrainer © Getty Images

Chris Fleming kündigt in einem Interview seinen Abschied als Bundestrainer nach der EM im September an. Dort traut er seinem Team ein gutes Abschneiden zu.

Für Chris Fleming wird die Basketball-Europameisterschaft 2017 in Tel Aviv und Istanbul die letzte Amtshandlung als Bundestrainer sein. 

Dies bekräftige der 47-Jährige in einem Interview mit dem Fachmagazin BIG. "Für mich ist nach diesem Sommer dann die Zeit gekommen", sagte Fleming, der seinen Co-Trainer Henrik Rödl dann als kommenden Bundestrainer sieht.

Fleming begründet seine Entscheidung damit, dass es ihm als Assistenztrainer des NBA-Teams Brooklyn Nets nicht mehr möglich sei, die Doppelfunktion auszuüben, da zukünftig Länderspiele während der Saison stattfinden.

Bei der EM vom 31. August bis 17. September traut er seinem Team zu, "bis zum Schluss dabei zu sein". Eine Rückkehr von Center Tibor Pleiß ins Nationalteam ließ Fleming in dem Interview offen. Pleiß hatte sich Flemings Unmut zugezogen, nachdem er während der laufenden EM-Qualifikation das Nationalteam verließ, um sich einen neuen Verein zu suchen.

Weiterlesen