Telekom Baskets Bonn v Brose Bamberg - easyCredit BBL
Maodo Lo (l.) war Bambergs bester Werfer © Getty Images

Der BBL-Meister Brose Bamberg hat mit den Giessen 46ers wenig Probleme und bleibt ratiopharm Ulm auf den Fersen. Bamberg reitet auf einer Erfolgswelle.

Basketball-Meister Brose Bamberg hat nach dem endgültigen Aus in der Euroleague seine Erfolgsserie in der Bundesliga fortgesetzt und bleibt dem ungeschlagenen Spitzenreiter ratiopharm Ulm auf den Fersen.

Die Franken gewannen gegen die Giessen 46ers mit 82:68 (49:29) und damit ihr neuntes Ligaspiel nacheinander. Mit 44:2 Punkten liegen sie hinter Ulm (46:0) auf Platz zwei.

Am Donnerstag hatte Bamberg beim serbischen Spitzenklub Roter Stern Belgrad seine letzte Chance auf das Viertelfinale der Euroleague durch eine schwache erste Halbzeit verspielt. Gegen Gießen gab sich der bereits für die Playoffs qualifizierte Pokalsieger keine Blöße und legte den Grundstein zum Erfolg bereits im ersten Viertel (23:8).

Bester Werfer der Bamberger, bei denen vor 6150 Zuschauern elf Spieler punkteten, war Maodo Lo (16 Punkte). Für die Gäste aus Hessen, die als Tabellenneunte zwei Pluspunkte hinter den Playoff-Plätzen liegen, erzielte Justin Sears 20 Zähler.

Weiterlesen