Big East Tournament: Villanova Wildcats v Marquette Golden Eagles
Jerel McNeal (r.) hat schon einige Station hinter sich © Getty Images

Die Brose Bamberg reagieren auf die hohen Belastungen der Saison und verpflichten einen US-Amerikaner. Der zuletzt vereinslose Profi hat schon einige Stationen hinter sich.

Meister Brose Bamberg hat auf die hohe Belastung in der Bundesliga sowie der EuroLeague reagiert und den vereinslosen US-Amerikaner Jerel McNeal verpflichtet. Der 29 Jahre alte Guard unterschrieb einen Vertrag für zwei Monate mit Option auf Verlängerung bis zum Saisonende.

"Keiner wusste, was diese Saison bringen würde. Unser größtes Ziel muss es sein, dass unsere Spieler gesund und frisch bleiben. Daher haben wir uns entschlossen, einen weiteren Spieler ins Roster aufzunehmen", sagte Bambergs Trainer Andrea Trinchieri: "Ich weiß nicht, wann Jerel bereit sein wird, da er in dieser Saison bisher noch nicht gespielt hat. Aber wenn er fit ist, wird er uns definitiv einen Schritt weiterbringen."

Durch die Ausweitung der Vorrunde in der EuropaLeague auf 30 Spiele sind die Bamberger einer deutlich größeren Belastung ausgesetzt als im Vorjahr.

McNeal spielte neben einem kurzen Gastspiel bei den Phoenix Suns in der NBA bereits in Belgien, Italien, Spanien, China und Griechenland, wo er bis Mitte des Jahres bei Aris Thessaloniki unter Vertrag stand.

Weiterlesen