How to: Besser Surfen – In 6 Schritten zum perfekten Duck Dive!
How to: Besser Surfen – In 6 Schritten zum perfekten Duck Dive!
Janine Reith -

Duck Diven - ist eine Kunst, ist es wirklich! Begabung und Können sind hier also von Vorteil, wenn nicht sogar essentiell, ebenso wie der Wille etwas zu Bewegen. Nämlich dein Brett unter der Welle hindurch.

Und das natürlich ohne dabei auf ́s Riff oder zurück zum Strand gespült zu werden, ohne kraftlos und ausgelaugt von den ersten Metern und schließlich völlig erschöpft im Line up anzukommen.

Kurz vorab wie´s NICHT geht:

Das wichtigste am Duck Dive ist das Timing! Um hier richtig zu handeln braucht es Erfahrung. Was man jedoch trainieren kann ist die Technik. Und um euch dabei eine kleine Hilfestellung zu geben, haben wir die Theorie in fünf Schritten zusammengefasst:

Duck Dive Janine Reith Janine Reith auf den Mentawais

In 6 Schritten zum perfekten Duck Dive

Schritt 1: All dein Gewicht sollte sich in deinen Oberkörper verlagern. Also in Richtung Schultern, nach vorne gelehnt. Drücke dann die Nose deine Brettes als erstes nach unten.

Schritt 2: mit deinem Knie ( welches dir lieber ist, meistens ist es das des hinteren Fußes) drückst du kurz darauf auf die Mitte deines Brettes. Der andere Fuß geht von der Hüfte aus nach oben und sollte gestreckt sein. Das verhilft dir zu extra Schwung.

Schritt 3: Gleichzeitig streckst du deine beiden Arme, die das Rail greifen mit Brett nach unten aus. Sie sollten jetzt vollständig gestreckt sein.

Schritt 4: Das Bein, mit dessen Knie du zuvor das Brett hinunter gedrückt hat ist jetzt auch ge- streckt. Das heist vom angewinkelten Bein gehst du hier nun in ein gestrecktes Bein über. Erzeuge durch ruckartiges Drücken mit der Kraft aus deinem Bein kommend, den nötigen Push um dein Brett tiefer unter Wasser zu bekommen. Deine Zehen sind hierbei auf dem Tailpad. (du kannst dir hier die Erhöhung deines Tailpads zu Nutze machen und deine Zehen dagegen stützen, sodass du nicht nach hinten abrutscht) Dein Brett sollte zu diesem Zeitpunkt nun Parallel zur Wasseroberflä- che unter Wasser sein.

Schritt 5: Nutze den Schwung, den du bei diesen Bewegungen generierst, um dich gleichzeitig mit unter Wasser zu ziehen. Dein Brett und dein Oberkörper sind nun vollständig unter Wasser.

Schritt 6: Nimm unter Wasser deine normale Position auf den Brett ein und versuche je nach Sicht unter dem Weis-wasser hindurch zu steuern und hinter der Welle wieder nach oben zu kommen. Die Position, in der du wieder nach oben kommst, sollte deine Ausgangs- paddel- position sein, sodass du gleich weiter paddeln kannst, ohne nach korrigieren zu müssen.

In diesem Video wird das noch einmal veranschaulicht:

https://www.youtube.com/watch?v=0UmNqziXTQA

Wenn ihr mehr zu den verschiedenen Techniken (Turtle roll, Chicken Dive, Duck Dive) die euch ins Line Up bringen lernen wollt, findet ihr auf Meerdavon.de eine ausführliche Beschreibung von mir - Janine Reith -  inklusive Videos zu allen Techniken!

In unserer nächsten Serie Besser Surfen geht es um den Take off UND den Take off in steilen Wellen!



Mehr Surf News findet ihr auf PRIME Surfing

© Primesports.de

Weiterlesen