Surfboard-Anhänger made in Bavaria
Surfboard-Anhänger made in Bavaria
Melanie Schönthier -

Wer ein Longboard oder SUP besitzt weiß, wie anstrengend es sein kann, wenn der Campingplatz oder das Apartment nicht gleich hinter der Düne liegen. Der reacha transportiert dein Surfequipment ab sofort bequem bis an den Strand!

Wer hat's erfunden? Ein Bayer!

Florian Zibert vom Tegernsee ist leidenschaftlicher Surfer und Stand-Up-Paddler und wollte einen Weg finden, sein Equipment leichter und schneller an den Strand zu bringen. Also baute er aus einem Windsurfbogen und alten Fahrradlaufrädern den ersten Surfboard-Anhänger in Hourtin Plage an der französischen Atlantikküste. Zurück daheim am Tegernsee stellte er dann mit Hilfe vieler kreativer Köpfe den ersten Prototypen her.

Was kann der reacha?

Der reacha ist der erste ultraleichte Sports Utility Trailer designed and made in Bavaria. Ein modularer Trailer, der werkzeuglos in weniger als drei Minuten zusammengebaut werden kann. Bestehend aus extrem stabilem Rahmen, Trunk und beliebig großen Reifen von 20 bis 28 Zoll lässt sich der reacha an alle Begebenheiten anpassen. Neben normalen Reifen gibt es den reacha auch mit Fat-Bike-Reifen. So transportiert er problemlos mehrere Surbretter, Stand-Up Paddle Boards, Kanus, Kite-Equipment und vieles mehr. Und mit dem optionalen bike connector lässt er sich auch als Fahrradanhänger nutzen. Zusätzlich gibt es auch noch eine günstigere DIY-Variante, die die Wiederverwertung alter Fahrradreifen möglich macht!

Wo kann ich den reacha kaufen?

Im Moment leider noch gar nicht. Um in Serienproduktion zu gehen, braucht das junge bayerische Start-up noch etwas Hilfe. Dazu wird es bald eine Crowdfunding-Kampagne geben. Mehr News dazu findet ihr auf der Website und auf Facebook.

In diesem kurzen Video erfahrt ihr mehr über die Geschichte des Surfboard-Anhängers made in Bavaria:

[embed]https://youtu.be/qYKbj2vq0DE



Mehr Surf News findet ihr auf PRIME Surfing

© Primesports.de

Weiterlesen